Committee-


   Über uns  |  Kontakt  


Iran setzt nach Protest der EU geplante Hinrichtung aus

Teheran. dpa/baz. Nach einem Protest der Europäischen Union hat die iranische Justiz die geplante Hinrichtung eines wegen Mordes verurteilten Studenten ausgesetzt.

Die ursprünglich für Mittwoch geplante Hinrichtung sei verschoben worden, nachdem sich die Familie des Opfers mit der Familie des Verurteilten über die Zahlung eines Opfergeldes geeinigt haben soll, berichtete die iranische Nachrichtenagentur Fars.

Behnoud Schodschai war im Zusammenhang mit dem Tod eines Mannes bei Strassenschlachten in der Hauptstadt Teheran im August 2005 verurteilt worden. Die EU hatte kritisiert, dass Schodschai zum Zeitpunkt seiner Verurteilung noch nicht volljährig war.



Quelle: Basler Zeitung - Basel,Switzerland

send page email page     print version print


              


Komitee zur Verteidigung der Menschenrechte im Iran-Österreich
human-rights-iran.org