Committee-


   Über uns  |  Kontakt  


Medical Professionals for Human Rights in Iran – Austria
Komitee zur Verteidigung der Menschenrechte im Iran, Österreich.
Brief an:
Österreichischer Rechtsanwaltskammertag
in der Sache der inhaftierten iranischen Rechtsanwältin Nasrin Sotudeh.
Fri 11 09 2020

kd_med_at_logo.jpg
Österreichischer Rechtsanwaltskammertag
Herr Präsident Dr. Wolff
Wollzeile 1-3
1010 Wien

Wien, 11.09.2020

Sehr verehrter Herr Präsident Wolff,

wir, das Komitee zur Verteidigung der Menschenrechte im Iran, Österreich sowie ‚Medical Professionals for Human Rights in Iran – Austria‘ wenden uns an Sie in der Sache der inhaftierten iranischen Rechtsanwältin Nasrin Sotudeh.

Frau Nasrin Sotudeh ist eine iranische Rechtsanwältin mit Fokus auf die Verteidigung der Menschenrechte, die durch ihren tapferen und unbeugsamen Einsatz für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit zu einer Symbolfigur der iranischen Bürgerrechtsbewegung geworden ist.

Als Rechtsanwältin vertrat Frau Sotudeh u.a. die iranische Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi, die von der iranischen Justiz verfolgt und schließlich ins Exil getrieben worden ist.

Nasrin Sotudeh wurde im Jahre 2012 für ihren mutigen und unermüdlichen Einsatz für die Menschenrechte vom europäischen Parlament mit dem Sacharow-Preis und im Jahre 2020 mit dem Menschenrechtspreis des Deutschen Richterbundes ausgezeichnet.

Derzeit befindet sich die engagierte Rechtsanwältin in iranischer Haft im Hungerstreik, um gegen die Haftbedingungen während der Corona-Pandemie und gegen willkürliche, rechtswidrige Gerichtsurteile gegen die politischen AktivistInnen zu protestieren. Die iranische Regierung hat während der Pandemie zahlreiche Inhaftierte entlassen. Sotudeh und andere BürgerrechtlerInnen blieben jedoch weiter inhaftiert.

Aufgrund angeblicher Propaganda gegen das System wurde sie bereits 2010 zu elf Jahren Gefängnis verurteilt. Dieses Urteil wurde durch das oberste Gericht auf 6 Jahre reduziert. Nach internationalen Protesten kam sie im Jahre 2013 vorübergehend frei.

Im Jahr 2019 wurde sie erneut zu 33 Jahren Freiheitentzug und 148 Peitschenhieben verurteilt.

Zu den Vorwürfen gegen sie gehören "Anstiftung zur Korruption und Prostitution", "offenes sündhaftes Auftreten in der Öffentlichkeit ohne Kopftuch" und "Störung der öffentlichen Ordnung".

Nasrin Sotudeh widmete ihr Leben der friedlichen Menschenrechtsarbeit, insbesondere der Verteidigung von Frauen, die friedlich gegen die Zwangsverschleierung im Iran protestieren. Sie hat sich stets gegen die Todesstrafe ausgesprochen.

Seit 12. August 2020 befindet sich Nasrin Sotudeh im Hungerstreik. Nach Angaben ihres Ehemanns ist ihr Gesundheitszustand höchst besorgniserregend. Ihr Körper sei so dramatisch geschwächt, dass inzwischen das Schlimmste befürchtet wird. Die akut in Lebensgefahr schwebende iranische Anwältin und Frauenrechtlerin braucht gerade jetzt möglichst breite internationale Unterstützung.

Wir bitten Sie als Präsident des „Österreichischer Rechtsanwaltskammertag“ um Unterstützung für Ihre Kollegin Frau Nasrin Sotudeh:

• Bitte fordern Sie die iranische Regierung auf, Sotudeh unverzüglich frei zu lassen und bis zu ihrer Freilassung die humanitären Standards bei den Haftbedingungen einzuhalten.

• Bitte appellieren Sie an die iranische Regierung, dass Anwältinnen und Anwälte im Iran ihren Beruf frei und ohne staatliche Einschüchterung oder unzulässige Eingriffe ausüben können müssen.
Ihr Appel, als Vertretung der österreichischen Rechtsanwälte, ist ein starkes Signal aus den Reihen der österreichischen Justiz, das genau zur richtigen Zeit kommt.

Dr. Behrouz Bayat
Komitee zur Verteidigung der Menschenrechte im Iran-Österreich

Prof. Dr. Siroos Mirzaei
Medical Professionals for Human Rights in Iran – Austria



Brief an: Österreichischer Rechtsanwaltskammertag in PDF




send page email page     print version print


              


Add your comment:

Name:

Title:

Comment:
codeimgInsert the code:


Komitee zur Verteidigung der Menschenrechte im Iran-Österreich
human-rights-iran.org